Vertrag mit dem Tod

Kanonenfutter: Jugendliche in der mexikanischen Grenzstadt Juárez lassen sich auf den Drogenhandel ein, obwohl sie wissen, dass sie bald sterben können. Ein Interview. 

Wir übermalen die Angst

Misstrauen, Angst, Leere: Juárez in Mexiko galt lange als gefährlichste Stadt der Welt. Die Künstlergruppe Jellyfish will das Image ihrer Heimat aufpolieren und übertüncht den Schrecken mit grellen Wandgemälden.

Erben der Gewalt

In Ciudad Juárez hat der Drogenkrieg Tausende von Kindern und Jugendlichen zu Waisen gemacht. Werden sie der Gewalt abschwören?